Deutsch

THOST Projektmanagement GmbH
Villinger Straße 6 | 75179 Pforzheim
+49 7231 1560-0
info@thost.de

Kontinuierliche Veränderung

Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen stehen unter hohem wirtschaftlichen Druck. Gleichzeitig aber handelt es sich bei der Infrastruktur deutscher Krankenhäuser in großen Teilen um Bauten der 1970er Jahre, in denen sich moderne Erkenntnisse aus Medizin und Pflege häufig nicht baulich umsetzen lassen. Der Investitionsstau ist entsprechend hoch.

Als seit vielen Jahren verlässlicher Partner der Betreiber und Kliniken mit umfassender Expertise unterstützen wir bei der Realisierung von Krankenhaus- und Gesundheitsbauten aller Größenordnungen.

 

Branchenkompetenz

Ausgewählte Referenzen

geben beispielhafte Einblicke in die Projektvielfalt als Teile eines großen Erfahrungsspektrums. Weitere Referenzen auf Anfrage unter info@thost.de.

Umbau ZSVA Klinikum Ludwigsburg

Ausbau zentrale Sterilgutversorgung (ZSVA) in bestehenden Räumlichkeiten des Klinikums unter laufenden Betrieb.

Neubau Chirurgisches Universitätsklinikum Heidelberg

Klinik-Neubau am Universitätsklinikum Heidelberg. Es entsteht ein Neubau mit 20 OPs, eigene ZSVA, angebunden an den Universitätskomplex. Mit dem Neubau wird ein operatives Zentrum geschaffen.

Neubau Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik Bonn

Errichtung eines Neubaus für die Kliniken Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatik des Universitätsklinikum Bonn auf einem ca. 4.670 qm großen Baufeld im südlichen Teil des Venusberges. Der Neubau NPP ist unmittelbar angrenzend im Osten der bestehenden Neurochirurgie (Gebäude 340) errichtet und greift mit Teilflächen der Notaufnahme in das Bestandsgebäude hinein. Der Neubau wird langfristig die Bestandsgebäude Neurologie und Psychiatrie (Gebäude 336) ablösen.

Neubau Kinder- & Jugendklinik am Universitätsklinikum Freiburg

Neubau Kinder-und Jugendklinik in Freiburg. Vorprüfungsleistungen im Rahmen des Architektenwettbewerbs nach RPW 2013.

Neubau Städtisches Klinikum Karlsruhe

Klinik-Neubau einschließlich Institutszentrum und Versorgungsbehörde. Es entsteht ein Neubau mit 20 OP-Räumen, neuer ZSVA und rd. 350 Betten.